BVerfG: Zumutbare (Eigen-)Belastung ist nicht verfassungswidrig

Beantragen Sie in Ihrer Einkommensteuererklärung den Abzug einer außergewöhnlichen Belastung, ermittelt das Finanzamt eine zumutbare (Eigen-)Belastung nach § 33 Abs. 3 EStG. Steuerlich absetzbar ist nur der Betrag, der die zumutbare Belastung übersteigt. Die Hoffnung, dass die zumutbare Belastung verfassungswidrig sein könnte, ist leider zerstoben. Das BVerfG hat eine entsprechende Verfassungsbeschwerde zu Krankheitskosten nicht zur…

Details

Bearbeitungszeiten für Steuererklärungen

Die Finanzämter können regelmäßig erst Anfang März mit der Veranlagung der Einkommensteuer für das abgelaufene Jahr beginnen. Bis zum 28. Februar haben Arbeitgeber, Versicherungen und andere Institutionen Zeit, die für die Steuerberechnung benötigten Angaben elektronisch an die Finanzverwaltung zu übermitteln. Dazu zählen zum Beispiel Lohnsteuerbescheinigungen, Beitragsdaten zur Kranken- und Pflegeversicherung, Altersvorsorge sowie Rentenbezugsmitteilungen. Durch die…

Details

Erhöhung des Alleinerziehenden-Entlastungsbetrags

Für Alleinerziehende wurde beschlossen, den Freibetrag um 600 Euro auf 1.908 anzuheben. Zusätzlich wird ein Freibetrag pro weiteres Kind von 240 Euro eingeführt. Bei zwei Kindern beträgt der Freibetrag nun insgesamt 2.388 Euro. Der Arbeitgeber sollte diese nachträgliche Erhöhung mit der Dezemberabrechnung berücksichtigen. Bitte prüfen Sie, ob dem Arbeitgeber Ihre vollständigen Daten (ELSTAM) zur Verfügung…

Details